Corona Update Januar

Besuchs- und Betretensbeschränkungen ASB Seniorenzentrum „Erhard Wermter“

Die vorliegende Regelung hat ausschließlich dann Bestand, solange kein aktives Corona-Virus/ SARS CoV2-Infektionsgeschehen besteht.

1. Ab einem Risikowert von <35 im Zuständigkeitsbereich des Landkreises Ludwigslust-Parchim dürfen höchstens zwei Besuchspersonen je Bewohnendem, die nicht dauerhaft festzulegen sind, gleichzeitig die Einrichtung betreten.

Ab einem Risikowert von <50 im Zuständigkeitsbereich des Landkreises Ludwigslust-Parchim darf höchstens eine Besuchsperson je Bewohnendem, der oder die dauerhaft für einen Zeitraum von mindestens 14 Tagen festzulegen ist, die Einrichtung betreten. Das Betreten der Besuchsperson ist nur zulässig, wenn das Ergebnis einer vor Ort durchzuführenden Testung (PoC-Antigen-Test) auf das Coronavirus SARS-CoV-2 negativ ist oder der Nachweis eines negativen Testergebnisses eines am selben Tag durchgeführten PoC-Antigen-Tests beziehungsweise der Nachweis des negativen Testergebnisses einer nicht länger als 72 Stunden zurückliegenden molekularbiologischen Testung (PCR-Test) beigebracht wird.

Ab einem Risikowert von <100 im Zuständigkeitsbereich des Landkreises Ludwigslust-Parchim beträgt die Anzahl der wöchentlichen Besuchstage für die festgelegte Besuchsperson nicht mehr als drei (3). Mögliche Besuchstage sind Dienstag, Donnerstag und Samstag im Besuchszeit-Korridor von 13.00 bis 17.30 Uhr. Das Betreten der Besuchsperson ist nur zulässig, wenn das Ergebnis einer vor Ort durchzuführenden Testung (PoC-Antigen-Test) auf das Coronavirus SARS-CoV-2 negativ ist oder der Nachweis eines negativen Testergebnisses eines am selben Tag durchgeführten PoC-Antigen-Tests beziehungsweise der Nachweis des negativen Testergebnisses einer nicht länger als 72 Stunden zurückliegenden molekularbiologischen Testung (PCR-Test) beigebracht wird.

Ab einem Risikowert von 150 im örtlichen Zuständigkeitsbereich des Landkreises Ludwigslust-Parchim darf höchstens eine Besuchsperson, die_der dauerhaft für einen Zeitraum von mindestens 14 Tagen festzulegen ist, ein (1) Mal wöchentlich (mögliche Besuchstage sind Dienstag, Donnerstag oder Samstag im Besuchszeit-Korridor von 13.00 bis 17.30 Uhr) die Einrichtung betreten. Das Betreten der Besuchsperson ist nur zulässig, wenn das Ergebnis einer vor Ort durchzuführenden Testung (PoC-Antigen-Test) auf das Coronavirus SARS-CoV-2 negativ ist oder der Nachweis eines negativen Testergebnisses eines am selben Tag durchgeführten PoC-Antigen-Tests beziehungsweise der Nachweis des negativen Testergebnisses einer nicht länger als 72 Stunden zurückliegenden molekularbiologischen Testung (PCR-Test) beigebracht wird. Der Besuch findet ausschließlich in einem hierfür vorgesehenen Besuchszimmer statt, wobei nach jedem Besuch das Zimmer desinfiziert und stoßweise gelüftet wird.

2. Die geplanten Besuche werden bitte im Vorfeld (spätestens 48 Stunden vor dem Besuch!) mit den Betreuungskräften des Seniorenzentrums abgestimmt. Vorgesehene Spaziergänge geben Sie uns bitte zur Kenntnis des Verbleibs der_des Bewohner_in. Sofern ein_e Bewohner_in einen Angehörigenhaushalt besucht, wird sie_er nach Rückkehr in die Einrichtung für bis zu 10 Tage unter Quarantäne gestellt. Innerhalb dieser Quarantäne wird die_der Bewohner_in bei Führen eines Symptomtagebuches innerhalb der Pflegedokumentation mit einem Abstand von 72 Stunden zwei Mal per PoC-Test getestet und aus der Quarantäne entlassen, sofern die Ergebnisse zweimalig negativ sind.

3. Die Besuchsperson_en wird_werden bezüglich der notwendigen Schutz- und Hygienemaßnahmen durch entsprechende bebilderte Aushänge in der Einrichtung unterwiesen, führen vor dem Betreten des Seniorenzentrums eine hygienische Händedesinfektion durch und legt_legen mindestens einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2-Maske an.

4. Jede Besuchsperson dokumentiert korrekt jeden Besuch auf den im Eingangsbereich des Seniorenzentrums ausliegenden Besucherzetteln und wirft diese in den entsprechend gekennzeichneten Briefkasten im Eingangsbereich ein.

5. Alle Besuchspersonen beachten bitte nach Möglichkeit einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5m zu der_dem Bewohner_in sowie den Mitarbeiter_innen, auch während eines Spazierganges im Außenbereich.

6. Jede Besuchsperson trägt während der gesamten Besuchszeit mindestens einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz oder eine FFP2-Maske. Ist sie_er dazu nicht bereit, darf die Einrichtung den Besuch ablehnen bzw. abbrechen.

7. Die verantwortlichen Personen des Seniorenzentrums „Erhard Wermter“ behalten sich im Rahmen des Hausrechts vor, die Besuchsperson_en bei nicht-Einhalten der Schutzmaßnahmen umgehend der Einrichtung bzw. des Geländes zu verweisen.

8. Die seitens des Seniorenzentrums als „Fensterbesuche“ bezeichneten Kontakte einer_s Besucher_in zu einer_m Bewohner_in durch das angekippte Fenster eines Bewohner_innenzimmers von im Erdgeschoss des Seniorenzentrums lebenden Bewohner_innen bzw. durch Fenster von Gemeinschaftsflächen des Erdgeschosses sowie die Nutzung von Videokonferenzen (Skype©/ ZOOM©) sind auch außerhalb der genannten Besuchszeit-Korridore möglich. Alternativen (z.B. im palliativen Fall) können selbstverständlich im Vorfeld mit der_dem Einrichtungsleiter_in oder der_dem Pflegedienstleiter_in abgestimmt werden.

9. Ein Besuch innerhalb der Wohnräume und Etagen der Einrichtung ist zu unterlassen.

10. Es dürfen der_dem Bewohner_in keine Nahrungsmittel überreicht werden, während des Besuches ist der Verzehr von Lebensmitteln und Getränken nicht gestattet.

11. Auf ggf. tagesaktuelle Hinweise im Zusammenhang mit der regionalen Entwicklung des Infektionsgeschehens im Bereich der Hygieneschleuse (Haupteingang) ist unbedingt zu achten.

12. Jede Besuchsperson ist hiermit nachweislich in die vor jedem Betreten der Einrichtung verpflichtend korrekt durchzuführende Händedesinfektion eingewiesen: