Corona Update Juni

Besuchs- und Betretensbeschränkungen ASB Seniorenzentrum „Erhard Wermter“

Die vorliegende Regelung hat ausschließlich dann Bestand, solange kein aktives Corona-Virus/ SARS CoV2-Infektionsgeschehen besteht.

Grundsätzlich gilt: Jegliche asymptomatische besuchende und aufsuchende Person („Besuchsperson“) darf die Einrichtung nur dann betreten, wenn das Ergebnis eines vor Ort durchzuführenden PoC-Antigen-Tests auf das Coronavirus SARS-CoV-2 negativ ist, oder der Nachweis eines nicht älter als 24 Stunden negativen Testergebnisses eines PoC-Antigen-Tests beziehungsweise der Nachweis des negativen Testergebnisses eines nicht länger als 72 Stunden zurückliegenden PCR-Tests beigebracht, oder der Nachweis einer vollständigen SARS-COV-2 Impfung oder Genesung einwandfrei nachgewiesen werden kann (Impfausweis/Genesenennachweis plus Personalausweis/Reisepass).

Die genannten Nachweise werden einrichtungsseitig entsprechend der DSGVO in der Verwaltung des Seniorenzentrums in Form einer Kopie archiviert, so dass das Vorzeigen lediglich einmalig erfolgen muss.

Gem. §5 Abs. 5 der Pflege und Soziales Corona-VO M-V berechtigen negative Testergebnisse handelsüblicher Selbst-Testungen (einer_s Discounter, Drogerie o.ä.) auch weiterhin nicht zum Betreten stationärer Pflegeeinrichtungen.

  1. Sofern ein_e nicht oder nicht vollständig gegen das SARS-Cov-2-/ Coronavirus geimpfte_r oder genesene_r Bewohner_in einen Angehörigenhaushalt besucht, wird sie_er nach Rückkehr in die Einrichtung für bis zu 10 Tage isoliert. Innerhalb dieser Isolation wird die_der Bewohner_in bei Führen eines Symptomtagebuches innerhalb der Pflegedokumentation mit einem Abstand von 72 Stunden zwei Mal per PoC-Test getestet und aus der Isolation entlassen, sofern die Ergebnisse zweimalig negativ sind.
  2. Die Besuchsperson_en wird_werden bezüglich der notwendigen Schutz- und Hygienemaßnahmen durch entsprechende bebilderte Aushänge in der Einrichtung unterwiesen, führen vor dem Betreten des Seniorenzentrums eine hygienische Händedesinfektion durch und legt_legen auf den Verkehrsflächen sowie den öffentlichen Räumen mindestens einen medizinischen Mund-Nasen-Schutz an. Ist sie_er dazu nicht bereit, darf die Einrichtung den Besuch ablehnen bzw. abbrechen.
  3. Jede Besuchsperson dokumentiert korrekt jeden Besuch auf den im Eingangsbereich des Seniorenzentrums ausliegenden Besucherzetteln und wirft diese in den entsprechend gekennzeichneten Briefkasten im Eingangsbereich ein.
  4. Alle Besuchspersonen sind gebeten, nach Möglichkeit einen Sicherheitsabstand von mindestens 1,5m zu allen Bewohner_innen (auch zu der besuchten Person) sowie zu allen Mitarbeiter_innen einzuhalten.
  5. Die verantwortlichen Personen des Seniorenzentrums „Erhard Wermter“ behalten sich im Rahmen des Hausrechts vor, die Besuchsperson_en bei nicht-Einhalten der Schutzmaßnahmen umgehend der Einrichtung bzw. des Geländes zu verweisen.
  6. Auf ggf. tagesaktuelle Hinweise im Zusammenhang mit der regionalen Entwicklung des Infektionsgeschehens im Bereich der Hygieneschleuse (Haupteingang) und der Website ist unbedingt zu achten.
  7. Jede Besuchsperson ist hiermit nachweislich in die vor jedem Betreten der Einrichtung verpflichtend korrekt durchzuführende Händedesinfektion gem. Aushang in der Eingangsschleuse eingewiesen und bestätigt dieses mit ihrer Unterschrift.

Testmöglichkeiten des Seniorenzentrums sind täglich in der Zeit von 08.00 Uhr bis 10.00 Uhr. Bei der Abholung Ihrer Angehörigen an der Tür des Seniorenzentrums benötigen Sie keinen aktuellen, PoC-Schnelltest.